How Optimized Internal Processes Can Boost Your Sales

Jedes Unternehmen ist bestrebt, seinen Umsatz so weit wie möglich zu maximieren. Dazu benötigen Sie ein starkes und kompetentes Vertriebsteam und einen reibungslosen Verkaufsprozess.

Angesichts der aktuellen Wirtschafts- und Finanzlage suchen Unternehmen auch nach Möglichkeiten, Kosten zu senken. Aus diesem Grund ist die Optimierung des Verkaufsprozesses noch wichtiger geworden.

Dabei müssen Sie zwei wesentliche Aspekte berücksichtigen. Machst du es intern oder extern? Wenn Sie Ersteres gewählt haben, lesen Sie weiter.

Kontozuordnung

Neue HandlungsaufforderungUm Verkäufe zu tätigen, müssen Sie zunächst wissen, wer Ihre potenziellen Kunden sind.

Dabei kann Ihnen die Kontozuordnung helfen. Beim Account-Mapping geht es darum, Mitarbeiter zu organisieren, die für denselben Ziel-Account arbeiten. Dieser Prozess findet vor dem eigentlichen Outreach oder Targeting statt, um alle Beteiligten aus Vertriebs- und Marketingteams aufeinander abzustimmen. Sie haben größere Erfolgschancen, wenn der Prozess optimiert wird.

Um eine Account Map zu erstellen, sollten Sie mit der führenden Rolle oder dem Kontakt beginnen und dann unterstützende zuweisen. Die nächste und komplizierteste Aufgabe besteht darin, Beziehungen zwischen ihnen zu finden. Dabei wird klarer, welche Art von Strategie Sie und Ihr Team entwickeln sollten.

Prozesse abbilden

Erfolgreiche Unternehmen verfügen in der Regel über Vertriebsprozesse. Aber nur weil sie sie haben, heißt das noch lange nicht, dass sie sie effektiv nutzen.

Damit ein Prozess Ihr Vertriebsteam zu seinen Zielen und zum Umsatz führt, muss er so durchdacht wie möglich sein. Betrachten Sie es als eine Blaupause, die alle Aktivitäten und die Rollen aller bei der Generierung von Leads zum Abschluss der Verkaufsgeschäfte enthält.

Die Abbildung von Verkaufsprozessen bietet viele Vorteile. Einige von ihnen beinhalten optimierte und nahtlose Verkäufe und besser organisierte Vertriebsmitarbeiter. Außerdem können Sie geringfügige Anpassungen an der Blaupause vornehmen. Verwenden Sie regelmäßige Kommunikationstools, um alle Beteiligten über die neuesten Änderungen auf dem Laufenden zu halten. Falls Sie Inspiration zu den Tools benötigen, sehen Sie sich diese an Beispiele für interne Kommunikation.

Ein Verkaufsprozess, der zum Kaufprozess passt

Rollen definieren

Egal, ob Sie in neue Märkte expandieren oder Verlängerungen erhöhen möchten, das Vertriebsteam ist unerlässlich. Sie beschleunigen die Marktdurchdringung.

Um alle Wachstums- oder Umsatzziele zu erreichen, müssen Vertriebsmitarbeiter zwischen verschiedenen Rollen hin und her wechseln. Es ermöglicht Ihnen, die Kunden zu beeinflussen und mit minimal möglichen Kosten Ihre Spuren auf dem Zielmarkt zu hinterlassen.

Einige ihrer vielen Rollen umfassen die Bereiche Management, Lead- und Umsatzgenerierung sowie Entwicklung. Die Zuweisung von Rollen ist der einfachste Teil. Die Herausforderung besteht darin, sie alle während des gesamten Prozesses auf dem gleichen Stand zu halten. Wenn Sie alle Prozesse innerhalb des Teams optimieren, steigen Ihre Chancen, den Umsatz zu steigern, erheblich.

Vertrieb automatisieren

Nachdem Sie nun alle Phasen des Verkaufsprozesses optimiert haben, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Sie sollten sie automatisieren, damit Ihre Vertriebsmitarbeiter keine Zeit mit der Überwachung oder sich wiederholenden Aufgaben verschwenden. Sie können ihre ganze Energie auf komplexere und effektivere Aktivitäten konzentrieren. Bevor Sie mit der Automatisierung beginnen, sollten Sie das am besten geeignete Tool auswählen.

Das von Ihnen ausgewählte Tool sollte es Ihnen ermöglichen, Parameter anzupassen, sobald Sie einen Verkaufszyklus starten. Achten Sie bei der Auswahl des Tools auf Agilität. Denken Sie dann über das Anpassen, Anpassen und Testen von Möglichkeiten nach. Dadurch können Sie sich schnell ändernden Umständen anpassen und das Beste aus dem Verkaufsprozess herausholen.

5 Möglichkeiten, wie Automatisierung tiefere Beziehungen ermöglicht

Maximierung der Effizienz

Wenn Sie ein agiles Vertriebsunternehmen führen möchten, müssen Sie Technologie so weit wie möglich nutzen. In der Zwischenzeit sollten alle verwendeten Tools optimiert und implementiert werden, um die Effizienz zu maximieren und den Umsatz zu steigern.

Ohne dies fühlen sich Ihre Vertriebsmitarbeiter gezwungen, die Tools zu verwenden, obwohl sie nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen. Mit richtig optimierten internen Prozessen wird die Kontoverwaltung einfacher. Während Sie eine Vielzahl von Tools verwenden können, ist ein Typ unerlässlich.

CRM-Tools (Customer Relationship Management) ermöglichen es den Mitarbeitern, ihre Arbeit zu organisieren, Aktivitäten zu planen und den Fortschritt zu verfolgen. Außerdem können sie gesammelte Daten in wertvolle Marketingeinblicke umwandeln und die Ausführung von Vertriebsaufgaben optimieren.

Bewertungsstrategien

Nachdem Sie einen Verkaufsprozess definiert und automatisiert haben, können Sie den letzten Schritt zur Umsatzsteigerung abschließen. Das ist die Überwachung und Bewertung seiner Leistung.

Unternehmen mit den höchsten Umsätzen nutzen diese Gelegenheit, um verschiedene Vertriebsansätze auszuprobieren und zu sehen, welcher am besten funktioniert. Auf diese Weise können Sie die schwächsten Elemente finden, die Sie daran hindern, die erwarteten Einnahmen zu erzielen.

Noch wichtiger ist, dass Sie die leistungsstärksten Praktiken im gesamten Unternehmen wiederverwenden können. Dazu müssen Sie mit anderen Abteilungen zusammenarbeiten und die Kommunikation über alle Organisationsebenen hinweg stärken.

Zusammenfassung

Insgesamt können optimierte interne Prozesse Ihren Umsatz in vielerlei Hinsicht steigern. Sie helfen Ihnen bei der Zuordnung von Konten, der Definition von Rollen, der Maximierung der Effizienz, der Automatisierung und Bewertung von Verkäufen.

Neue Handlungsaufforderung

Leave a Comment