Best Practices to Shorten B2B Sales Cycle Process

Die Verwaltung Ihres B2B-Verkaufsprozesses ist einer der herausforderndsten Teile der Führung eines Unternehmens. Schließlich hängen Ihre Einnahmen davon ab, Geschäfte abzuschließen und daran zu arbeiten, Ihre Leads schnell durch die Verkaufspipeline zu leiten. Die Abwicklung von B2B-Verkäufen kann jedoch lange dauern, was bedeutet, dass Sie nicht immer das Beste aus Ihrem Verkaufszyklus herausholen.

Die Erhöhung der Anzahl abgeschlossener Geschäfte und das Finden von Schritten zur Verkürzung Ihres B2B-Verkaufsprozesses ist der Schlüssel, um sicherzustellen, dass Sie keine Gelegenheiten verpassen und weiterhin starke Beziehungen zu Ihren Kunden aufbauen und entwickeln. Um Ihren B2B-Verkaufszyklusprozess erfolgreich zu verbessern, können Sie einige Best Practices implementieren, die Ihnen helfen, Ihre Verkaufs- und Umsatzziele zu erreichen.

Was ist Verkaufsengagement? Lesen Sie diesen Blog.

Was sind B2B-Verkaufsprozessschritte?

Der B2B-Verkaufsprozess bezieht sich auf die Schritte, die während des Verkaufszyklus vom ersten Kontakt bis zum Verkauf und alles dazwischen unternommen werden. Jedes Unternehmen hat einen einzigartigen Verkaufszyklus und verschiedene Schritte, aber es gibt viele Möglichkeiten, wie der Gesamtprozess verbessert werden kann. Indem Sie darauf achten, Ihren Zyklus zu verwalten und Bereiche für Verbesserungen zu finden, können Sie dazu beitragen, mehr Konsistenz in Ihren Verkäufen zu schaffen und unnötige Schritte zu reduzieren, die die Dinge verlangsamen.

Wenn Sie Ihren Verkaufsprozess beschleunigen, können Sie Ihre Leads viel schneller durch den Verkaufstrichter bewegen, wodurch Sie auch mehr Geschäfte abschließen und mehr Umsatz erzielen können, ohne dass sie mitten in Ihrem Prozess auf einer Stufe stehen bleiben. Wenn Ihr Verkaufsprozess optimiert ist, können Sie schneller wachsen, mehr Leads gewinnen und Ihre Budgets effektiver verwalten.

Best Practice Nr. 1: Erstellen Sie B2B-Verkaufsprozessvorlagen

Einer der Gründe, warum ein typischer B2B-Verkaufszyklus so lange dauert, ist, dass jede Interaktion, die Sie mit einem potenziellen Kunden haben, anders ist. Wenn unvorhersehbare Faktoren und Komplikationen auftreten, kann es schwierig sein, einen einzelnen Prozess zu erstellen, der für jede Gelegenheit funktioniert. Es gibt jedoch Möglichkeiten, B2B-Verkaufsprozessvorlagen zu erstellen, die einige der schweren Aufgaben erleichtern.

Es gibt viele sich wiederholende Aufgaben eines Verkaufsprozesses, die automatisiert werden können, um Ihnen zu helfen, etwas Zeit in Ihrem Zeitplan zurückzugewinnen und einfache Fehler zu vermeiden. Vorgeplante Abfolgen von Berührungspunkten in Ihren Kanälen stellen sicher, dass Sie keine wichtigen Mitteilungen verpassen, die dazu beitragen können, einen Lead durch Ihren Zyklus zu führen. Telefon-, E-Mail-, Text-, Video- und soziale Vorlagen können erstellt werden, um Ihre Verkaufsschritte zu automatisieren.

Best Practice Nr. 2: Qualifizieren Sie Ihre Leads

Zu oft wird angenommen, dass ein vielbeschäftigter Verkäufer ein großartiger Verkäufer ist. Während die Arbeit im Vertrieb eine starke Arbeitsmoral erfordert, besteht auch ein großes Risiko, viel Zeit auf ineffektive Weise zu verbringen. Wenn Sie Stunden damit verbringen, jeden einzelnen Ihrer Leads zu verfolgen, holen Sie möglicherweise nicht das Beste aus Ihrem Tag heraus.

Die Qualifizierung Ihrer Leads ist ein großer Schritt zur Verbesserung des Verkaufszyklus und zur Weiterleitung von Leads durch Ihren B2B-Verkaufsprozess. Wenn Sie die Leads finden, die zum Kauf motiviert sind, Schmerzpunkte haben, die Ihre Produkte oder Dienstleistungen ansprechen können, und zu Ihrem idealen Kundenprofil passen, können Sie erkennen, welche Leads am schnellsten geschlossen werden. Das bedeutet, dass keine Zeit mehr mit Interessenten verschwendet wird, die sich nicht schnell bewegen wollen oder am Ende nicht mit Ihnen abschließen werden.

Best Practice Nr. 3: Halten Sie Ihre Tools auf dem neuesten Stand

Die Softwareprogramme, die Sie in Ihrem Verkaufsprozess verwenden, sind die Werkzeuge, die Sie zum Ziel führen. Wenn Sie Ihre Tools nicht auf dem neuesten Stand halten, riskieren Sie, wichtige Berührungspunkte zu verpassen und Ihren gesamten Verkaufsprozess zu verlangsamen. Wenn Ihr CRM beispielsweise voller Cold Leads und verlorener Geschäfte ist, können Sie leicht Kontakte verwirren oder E-Mails und Mitteilungen an diejenigen senden, die sie nicht erhalten möchten.

Indem Sie Ihre Tools auf dem neuesten Stand, sauber und organisiert halten, wird sichergestellt, dass Ihr internes Team effektiv und ohne unnötige Komplikationen arbeiten kann. Das bedeutet auch, dass Sie sich ein besseres Bild von Ihren Verkaufsprozessschritten machen und zusätzliche Bereiche für Verbesserungen finden können, die Ihnen mit einer überladenen Werkzeugkiste möglicherweise nicht aufgefallen sind.

Best Practice Nr. 4: Verstehen Sie, wie Ihr Wert die Schmerzpunkte der Kunden anspricht

Ein großer Teil davon, einen Lead durch den Verkaufsprozess zu bringen, besteht darin, ihm Ihren Wert zu vermitteln. Denn wenn Sie einen Lead nicht davon überzeugen können, dass Ihre Produkte oder Dienstleistungen am besten passen, wird er keinen Deal mit Ihrem Unternehmen abschließen. Um Ihre Interessenten davon zu überzeugen, dass Ihre Lösungen die Antwort sind, nach der sie suchen, müssen Sie vollständig verstehen, mit welchen Schmerzpunkten sie zu kämpfen haben.

Wenn Sie Ihre Kunden recherchieren, um ihre gemeinsamen Schmerzpunkte zu verstehen, und sich zu Beginn jedes neuen Verkaufsgesprächs mit spezifischen Problemen vertraut machen, können Sie sich schnell als die perfekte Lösung für das Problem eines Kunden positionieren. Auf diese Weise können Sie eine Verbindung zu einem Lead herstellen und ihn durch den Zyklus bewegen.

Best Practice Nr. 5: Bauen Sie zwischenmenschliche Verbindungen auf

Kunden, auch im B2B-Vertrieb, möchten menschliche Beziehungen zu ihren Lieferanten und Verkäufern haben. Wenn sich ein Lead anfühlt, als wäre er nur eine Nummer in Ihrem System und kein geschätztes Mitglied einer Geschäftsbeziehung, riskieren Sie nicht nur, den Verkaufsprozess zu verlangsamen, sondern potenzielle Geschäfte zu verlieren. Das bedeutet, dass selbst Prozesse, die mit KI oder anderen digitalen Automatisierungstools abgeschlossen werden können, wie das Telefonieren, nach Möglichkeit mit einer menschlichen Verbindung durchgeführt werden sollten.

Der Aufbau menschlicher Verbindungen und Beziehungen zu Ihren Kunden ist der Schlüssel, damit sie wissen, dass sie in Ihrem Unternehmen einen Wert haben. Das schafft Vertrauen in Ihr Unternehmen, was wiederum Ihren Leads hilft, sich durch Ihren Verkaufszyklus zu bewegen.

Schließen Sie mehr Geschäfte ab und steigern Sie Ihren Umsatz

Durch die Verkürzung Ihres B2B-Verkaufsprozesses können Sie mehr Geschäfte abschließen und mehr Umsatz erzielen. Die Implementierung der oben aufgeführten Best Practices ist der erste Schritt zur Verbesserung Ihres gesamten Verkaufsprozesses und hilft Ihrem Team, potenzielle Kunden durch Ihren Verkaufstrichter zu führen. Wenn Sie mehr Kontrolle über Ihren Prozess haben und sich die Zeit nehmen, Ihre B2B-Vertriebsschritte zu optimieren, werden Sie Erfolge sehen und Ihr Geschäft schneller ausbauen können.

Leave a Comment